Charlottenburg-Wilmersdorf

Rassistische Beleidigung in Studierendenwohnheim

In einem Studierendenwohnheim in Charlottenburg kam es in der Nacht vom 07. auf den 08. August bei einer Party zu einem rassistischen Vorfall. Als eine Person die Musik wechseln wollte, wurde sie von einem Studierendenvertreter mit dem N-Wort anti-Schwarz rassistisch beleidigt. Auf die Konfrontation mit diesem rassistischen Wort hin wurde er ausfallend, schrie und beleidigte Personen.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2021-08-08 00:00:00

Extrem rechte Propaganda in Wilmersdorf

Am Hohenzollerndamm Ecke Eisenzahnstraße wurden mehrere Aufkleber eines extrem rechten Versandhandels, die sich gegen politische Gegner*innen der extremen Rechten richten, entdeckt und teilweise entfernt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2021-08-26 00:00:00

Extrem rechte Propaganda in Halensee

An einem Mülleimer am S-Bahnhof Hohenzollerndamm in Halensee wurde ein Aufkleber des extrem rechten Magazins "Compact" entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2021-08-09 00:00:00

Homofeindlicher Angriff in Charlottenburg

Gegen 1:30 Uhr in der Nacht wurden ein 17-Jähriger und ein 22-Jähriger in der Budapester Straße homofeindlich beleidigt und angegriffen. Beide erlitten leichte Verletzungen. Ein Täter fuhr dem 22-Jährigen mit dem Fahrrad in die Hacken und beleidigte ihn homofeindlich, danach soll er auf ihn eingeschlagen und ihn am Hinterkopf getroffen haben. Ein weiterer Täter soll mehrfach gegen den Kopf des 17-Jährigen geschlagen haben, so dass dieser stürzte, sich auf ihn gesetzt und gewürgt haben. Die mutmaßlichen Täter konnten kurz darauf festgenommen werden.

Quelle: 
Polizeimeldung Nr. 1709
Datum: 
2021-08-03 00:00:00

Spuckattacke auf Demobeobachterin bei verbotener "Querdenken"-Demonstration in Westend

Im Rahmen der verbotenen "Querdenken"-Demonstration kam es gegen 12:15 Uhr in der Nähe des Fürstenplatzes in Westend zu einem Angriff gegen eine Mitarbeiterin des Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA). Hunderte Demonstrant*innen hatten zu dieser Zeit die Polizeiketten durchbrochen und versucht, sich ihren Weg durch Seitenstraßen abseits der durch die Polizei gesperrten Reichsstraße zu bahnen.

Quelle: 
Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus e.V. (JFDA)
Datum: 
2021-08-01 00:00:00

Antisemitische Pöbelei gegen Journalisten

Im Rahmen der unangemeldeten "Querdenken"-Demonstrationen in Westend kam es zu antisemitischen Pöbeleien. Als eine verbotene Versammlung in der Bayernallee in Westend aufgehalten wurde, erkannten Teilnehmer*innen einen bekannten Journalisten, der daraufhin als "Juden-Arsch" und "Judas" beleidigt wurde. Es folgten "Lügenpresse"-Rufe.

Quelle: 
Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS)
Datum: 
2021-08-01 00:00:00

Extrem rechte Propaganda in Charlottenburg

Am Savignyplatz wurde ein Aufkleber mit extrem rechtem Motiv entdeckt, der einer gewalttätigen neonazistischen Gruppe aus Westdeutschland zuzuordnen ist.

Quelle: 
Register CW via Twitter
Datum: 
2021-08-02 00:00:00

Transfeindliche Propaganda in Wilmersdorf

Am Hohenzollernplatz wurde ein Aufkleber mit transfeindlichem Motiv entdeckt und entfernt.

Quelle: 
Register CW via Twitter
Datum: 
2021-08-01 00:00:00

Transfeindliche Pöbelei durch S-Bahn Personal am Zoo

Eine trans Frau wurde am S-Bahnhof Zoologischer Garten in Charlottenburg von Sicherheitspersonal der S-Bahn angepöbelt. Die Betroffene wurde im Vorbeigehen an einer Gruppe von ca. zehn Mitarbeitern ausgelacht und als sie diese daraufhin konfrontierte, wurde sie bedroht: "Geh weiter, sonst zieh ich dir den Rock hoch."

Quelle: 
Register CW
Datum: 
2021-07-22 00:00:00

NS verharmlosendes Graffiti am Ku'Damm

Am Kurfürstendamm in Charlottenburg wurde auf zwei Werbetafeln das Graffiti "Heil Hansa" geschmiert. Auf diese Weise wird der Nationalsozialismus verharmlost bzw. verherrlicht.

Quelle: 
Register CW via Twitter
Datum: 
2021-07-20 00:00:00

Seiten

Subscribe to RSS - Charlottenburg-Wilmersdorf